zurück zur Übersicht

Quartier Zentral St. Pölten

Auftraggeber

CORAG Real Estate Holidng GmbH

Ort

Niederösterreich

Art der Lösung

Wohnungsbauten

Projektarten

Neubau

Die Wohnhausanlage an der Maximilianstraße zwischen Kerensstraße und Kremser Landstraße liegt mitten im Stadtentwicklungsgebiet „Gesundheitsbezirk“, in unmittelbarer Nähe zum Universitätsklinikum St. Pölten und der Fachhochschule. Im ersten Schritt sollen bis Mitte 2018 etwa 130 neue Wohnungen - bestehend aus Apartments, Geschäften, betreutes Wohnen sowie Cafe + Loungebereich - entstehen.

Aufgabenstellung / Vorgaben /Ziel des Projekts

„St. Pölten ist der Wohnsinn!“, meint Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und sagte zur St. Pöltner Wohnbauoffensive: „Die Stadt hat eine sehr hohe Lebensqualität, die Wohnungskosten sind im Vergleich zu den anderen Landeshauptstädten deutlich günstiger und sie ist verkehrstechnisch mit dem Umland und besonders mit Wien hervorragend verbunden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Deshalb macht es Sinn, in der niederösterreichischen Landeshauptstadt zu wohnen. Damit auch in Zukunft die Preise nicht durch die Decke gehen, entstehen in St. Pölten in den kommenden Jahren über 4.000 Wohnungen und es werden neue attraktive Stadtteile erschlossen. Dieser Umstand zieht institutionelle Investoren ebenso in die Stadt, um an dieser Wohnbauentwicklung teilzunehmen.“

Projektbeschreibung / Auftragsinhalt

KWI war hierbei Partner für sämtliche Baudienstleistungen und mit einem Bürostandort vor Ort. Der Projektentwickler CORAG Real Estate Holding GmbH, mit Sitz in Wien, hat sich für die Kompetenzen der KWI im Bereich der gesamten Technischen Gebäudeausrüstung und Brandschutzplanung entschieden.
Auf einem ehemaligen innerstädtischen Lagerplatz entsteht somit ein neues Wohnquartier „Quartier Zentral“, bestehend aus 3 unterschiedlichen Baukörpern, welche Wohnungen zwischen 49 m² und 140 m² in verschiedenen Ausstattungsstandards bietet.

Herausforderungen / spezielle Herangehensweisen / Innovationen

Errichtet wird nach höchsten Sicherheitsstandards, wozu KWI als Experte für Brandschutz nicht nur für die Planung, sondern auch für die Baudokumentation der Brandschutztechnischen Vorgaben herangezogen wurde.

Die technische Ausrüstung entspricht den Stand der Technik und gewährt niedrigste Energiekosten und höchsten Komfort in der Raumluftkonditionierung sowie der Trinkwasserhygiene.
Bauteilausführungen mit LED-Beleuchtungstechnik, Wärme und Trinkwasser-Kompaktstationen zur Hygienesicherung sowie Niedrigsttemperaturheizung widerspiegeln die hohe Qualität der Wohnobjekte in der Kremser Landstraße, Maximilianstraße sowie Kerensstraße.

Ähnliche Referenzen
alle Referenzen