zurück zur Übersicht

Fachhochschule St. Pölten

Auftraggeber

Landeshauptstadt St. Pölten

Ort

Niederösterreich

Art der Lösung

Bildungs- und Sportbauten

Kompetenzen

Projektarten

Neubau

Planung, Errichtung und Betrieb eines vollständigen, schlüsselfertigen und funktionstüchtigen Fachhochschulgebäudes samt Einrichtung, Kücheneinrichtung, Außenanlagen und Parkplatz und anschließender Übergabe an die Landeshauptstadt St. Pölten zur Nutzung durch die FH St. Pölten.

Projektbeschreibung / Auftragsinhalt

Für den Neubau der Fachhochschule St. Pölten suchte die Landeshauptstadt einen Totalunternehmer, der neben der Finanzierung, Planung und Errichtung auch den Betrieb übernimmt.

Entscheidend für die Vergabe, der ein EU-weites zweistufiges Verhandlungsverfahren voran ging, waren die Kosten über den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes. Daher wurden neben den Aufwendungen für die Leasingfinanzierung und Errichtung auch die Aufwendungen für Instandhaltung und technische Betriebsführung sowie die Kosten für den Energieverbrauch des Gebäudes über einen Zeitraum von 25 Jahren berücksichtigt.

Mit Fertigstellung wurde das Gebäude von der Landeshauptstadt St. Pölten gemietet und der Fachhochschule St. Pölten zur Nutzung überlassen.

KWI kam dabei die Rolle der Vertretung der Landeshauptstadt St. Pölten bei der Projektrealisierung zu.

Die baufachlichen Vertretungsfunktion wurde insbesondere in Bezug auf die Umsetzung der vertraglich fixierten Bau- und Ausstattungsbeschreibung ausgeübt. Die Wahrnehmung der Leitungsfunktion zielt vorrangig auf die Optimierung des Vertragsinhaltes in Hinblick auf die Nutzerinteressen ab.

Die Kontrollfunktion versteht sich im Rahmen des definierten Vertragsinhaltes als eine Qualitätsmanagementfunktion einerseits und als zeitnahe Ausübung der Qualitätssicherung andererseits.

Fotos © KWI

Ähnliche Referenzen
alle Referenzen