zurück zur Übersicht

Betriebsstätte Alpenbahnhof St. Pölten

Auftraggeber

NÖ Verkehrsorganisationsgesellschaft

Ort

Burgenland

Art der Lösung

Bildungs- und Sportbauten

Projektarten

Neubau
Umbau

Umbau und Neuerrichtung der gesamten Energieversorgung am Areal des Alpenbahnhofes St. Pölten während des laufenden Betriebes. Neuerrichtung der Betriebsstätte und Hauptquartier der NÖVOG AG.

Aufgabenstellung / Vorgaben / Ziel des Projekts

Die bestehenden Betriebsgebäude der NÖVOG am Gelände des Alpenbahnhofes in St. Pölten wurden großteils um 1905 errichtet und entsprechen altersgemäß nicht mehr dem Stand der Technik. Die bestehende Infrastruktur, Werkstätten und Remise samt vorgelagertem Gleisfeld soll daher nach dem Stand der Technik neu hergestellt werden. Am Standort Alpenbahnhof sollen auch die verstreut liegenden Büros einzelner Organisationseinheiten der NÖVOG in einem zentralen Verwaltungsgebäude zusammengefasst werden.

Schmalspurwerkstätte:

  • Reparatur und Instandhaltung von historischen Schmalspurfahrzeugen und Infrastrukturfahrzeugen (Dieselwerkstatt)

Lackierhalle:

  • Lackieren von Schmalspur- und Normalspurfahrzeugen
  • Wasch- und Tankplatz vorgelagert

Remise:

  • Geschützte Abstellung von historischen Fahrzeugen und Infrastruktur-Fahrzeugen Witterungs- und Sprayerschutz

Verwaltungsgebäude:

  • Bauliche Voraussetzungen für einen flexiblen Ausbau der Verwaltungsbereiche
  • Infocenter mit Kundenkontakt
  • Besprechungen intern und extern sowie kleinere Veranstaltungen
  • Mitarbeiterverpflegung in einem Kantinenbereich
  • Sozialbereich, Garderoben und Duschen für Werkstattmitarbeiter, Betriebspersonal sowie für Mitarbeiter im Aussendienst
  • Haustechnikzentralen (HKLSE, MSR und IT)
  • Flexibilität - die bauchlichen Grundstrukturen sollen im Hinblick auf zeitgemäße Büroorganisationsformen und nicht vorhersehbarer künftiger Entwicklungen die Veränderbarkeit der Ausbauelemente im Sinne langfristiger Nutzbarkeit gewährleisten.

Bahnbetrieb:

  • Bahnbetrieb allg. lt. Betriebskonzept
  • Bahnhof „Alpenbahnhof“
  • Anschlussbahn Normalspur

Außenanlagen:

  • Halböffentlicher Bereich für Bahnkunden und Geschäftspartner
  • Parkplatz für Kunden sowie nach Maßgabe für Mitarbeiter, Anlieferungen
  • Umlademöglichkeit Schiene/ Straße - Normalspur/ Schmalspur, Außenlager

Optionale Erweiterungsmöglichkeiten:

  • für Werkstatt Normalspur oder für Erweiterung Verwaltung

Projektbeschreibung / Auftragsinhalt

Alle Maßnahmen zur Planung des Umbauprojekts NÖVOG-Alpenbahnhof im Gewerk Elektrotechnik inkl. Kabelwege, Bahnhofsbereich, Freibereich, Werkstätte und Bürogebäude, beginnend ab Bestandsaufnahmen. Einreichung des Projektes gem. § 31 und § 34 EisbG, ein Leistungsverzeichnis für die Bauausführung des Gewerks Elektrotechnik, weiters die planerische Begleitung des Projekts bis zur Fertigstellung sowie die örtliche Bauaufsicht für den gesamten elektrotechnischen Teil des Projekts.

Herausforderungen / spezielle Herangehensweisen / Innovationen

Umbau und Neuerrichtung der gesamten Energieversorgung am Areal des Alpenbahnhofes St. Pölten während des laufenden Betriebes. Abbruch der Bestandsanlagen. Errichtung der Neuanlagen gemäß Vorgaben nach § 31a u. § 10 Eisenbahngesetz und Stand der Technik für Infra-/ Aussenanlagen und Hochbauanlagen der neuen Betriebsstätten. Ebenso erhöhte Anforderungen bei der Erdung (Bahnerdung), komplexes Projektsumfeld, Alarmanlagen, Video, USV, Notstrom, Trafo, Bel. Gleisfeld, techn. Brandschutz, IT/ WLAN, Schnittstellen zu Oberleitungsgewerken, Fernwirktechnik und Gleisfeldanlagen.

Fotos © KWI/ Bertl

Ähnliche Referenzen
alle Referenzen