Eröffnung Feuerwache Krems-Süd

3 Standorte, 1 Wache

Letzte Woche fand die Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses Krems-Süd statt. 3 Feuerwachen (Angern, Thallern und Hollenburg) wurden zu einem Standort vereint und ein modernes zeitgemäßes Haus inkl. Katastrophenlager mit ausreichend Infrastruktur und optimaler Anbindung an die B37a erschaffen.

Unser Know-how im Bereich Feuerwehrhäuser

KWI wurde für die Haustechnik- sowie Elektroplanung beauftragt und konnte ihre Erfahrung von bereits realisierten Feuerwehrhäusern wie z.B. FF-Obergrafendorf und FF-St. Pölten Ratzersdorf einbringen.

Im Feuerwehrhaus Obergrafendorf konnte auch als Generalplaner bereits auf Nachhaltigkeit durch Holzbau gesetzt werden.

Nachhaltige Aspekte

Auch beim aktuellen Projekt lagen Nachhaltige Aspekte im Focus der KWI-Ingenieure: 
Niedrigenergiebauweise mit Fußbodenheizung, Wärmepumpenheizung mit Energierückgewinnung, PV-Anlage, natürliche Beschattung,  Dachbegrünung und geringstmögliche Bodenversiegelung wurden umgesetzt.

Herausforderungen und Innovationen

Das Bauvorhaben wurde trotz der Pandemie in erfreulich kurzer Zeit realisiert. Gleich nach dem Baustart wurden Themen wie nicht ausreichende Bodenstabilisation im Planungsteam bewältigt.
Interessen der 3 Feuerwehren konnten zusammengeführt werden, sodass ein modernes und auch für den Nachwuchs interessantes Haus entstanden ist. 

Eine Besonderheit dieses Feuerwehrhauses ist es, dass auch Räume für andere Anlässe genutzt werden können, wie etwa vonseiten der Gemeinde, dem Musikverein oder für andere gesellschaftliche Anlässe.  Die einfache Erreichbarkeit und übersichtliche Zufahrt unterstützen dabei, jene zeitweiligen Nutzer im Vorplatzbereich, aber auch im Inneren des Gebäudes mit Foyer und Veranstaltungsraum angemessen zu versorgen.

Fotos © KWI